Sie sind hier: Aktuell Archiv April-April

Sesselbahn "Oberfell - Alken"

Symbolfoto So könnte ab Sommer 2007 die Sesselbahn aussehen

Die im Februar aufgenommen Gespräche „Runder Tisch Oberfell –Alken“ haben gestern Abend bei der EU Gehör gefunden.
Für das ehrgeizige Projekt „Sesselbahn Oberfell – Alken“ wurden im Rahmen der regionalen Tourismusförderung Fördermittel bewilligt. Dabei sei an dieser Stelle für das Engagement unserer hiesigen EU – Vertreter gedankt, die sich stark für dieses Projekt eingesetzt haben. Das Projekt wurde im Vorfeld nicht der Öffentlichkeit kommuniziert, um im Falle des Scheiterns keine Erwartungen enttäuschen zu müssen.

Talstation im Alkener Bachtal
Das Projekt sieht vor, ab der Talstation in Alken – Am Torbogen im Alkener Bachtal – eine „Kuppelbare Sesselbahn“ über drei Stahlpfeiler serpentinenförmig auf den Bleidenberg zu leiten.

„Kuppelbare Sesselbahn“
„Kuppelbare Sesselbahnen“ sind für die Fahrgäste wesentlich komfortabler als herkömmliche „Fixgeklemmte Sesselbahnen“. Bei „Kuppelbaren Sesselbahnen“ werden in den Stationen die Sessel vom Förderseil gelöst. Der Ein- und Ausstieg der Fahrgäste erfolgen dann bei stark reduzierter Geschwindigkeit. Die Seilklemmen werden über Schienen in der Station automatisch geöffnet und geschlossen.

Bergstation Bleidenberg
Die Bergstation Bleidenberg wird sich planungstechnisch im Bereich der bisherigen Bienenstöcke – also unmittelbar in der Nähe des Panoramaweges- befinden und soll sich architektonisch in die Landschaft anpassen. Das Ausschreibungsverfahren wird in Kürze beginnen.
Für die fernere Zukunft ist angedacht, an dieser Stelle ein Panoramacafé zu errichten

Renommierte Schweizer Firma
Für den Bau der Sesselbahn wurden schon Vorgespräche mit der renommierten Schweizer Firma Bolliger und Partner – einem Spezialisten im Sesselbahnbau –geführt.


Touristische Aufwertung
Durch den Bau dieser Sesselbahn erfahren die Gemeinden Oberfell und Alken sowie die gesamte Region Untermosel eine touristische Aufwertung. Erstmals ist es möglich, die touristischen Höhepunkte auch weniger mobilen Menschen zugänglich zu machen. Insbesondere im Hinblick auf eine immer älter werdende Bevölkerung eine sicher lohnende Investition.
Die neue Attraktion wird auch in Kooperation mit dem Themenweg Zeitreise beworben.

Wenn alles „glatt“ läuft, ist mit einem Baubeginn im Frühjahr 2007 zu rechnen.

Paten gesucht
Unterstützen Sie den Bau der Sesselbahn, in dem Sie eine Patenschaft für jeweils einen Sessel übernehmen. Neben der Sesselnummer wird dann der von Ihnen gewünschte Text dauerhaft angebracht. Insgesamt stehen 46 Sessel zur Verfügung, die beworben werden können. Die Bewerbungen mit den höchsten €-Beträgen werden ausgewählt.
Das Mindestgebot liegt bei 100 €.
Hier ist das Bewerbungsformular

Vorname
Nachname
E-Mail *
Anschrift (Straße, PLZ, Ort)
Mein Gebot *